Julia Iwaszkiewicz
_spacer
Julia Iwaszkiewicz

Der Zigeunerbaron - Opera Nova in Bromberg - 07.11.2010

[...] mit lauten Begeisterungsrufen und standing ovation haben sie alle belohnt, die diese Belohnung verdient haben: […] Arsene (zauberhaft und wild zugleich Julia Iwaszkiewicz - die beste Stimme des Abends) […]
Michalina Łubecka
Gazeta Wyborcza - Bromberg, 2010-11-09

Konzert „Die alten Meister in einer jungen Interpretation“ - Musiktheater Lublin - 16.05.2010

[…] zu dem Sonntagskonzert ging ich daher mit großen Erwartungen, doch das, was dort zu hören war, hat alles übertroffen. […] Bereits ihr erster Auftritt mit der Arie der Gilda aus „Rigoletto“ zeigte, dass man einen echten Genuss erwarten konnte. Was auch ihr Duett aus derselben Oper mit Kamil Pekala bestätigte. Aber der Höhepunkt kam in der zweiten Konzerthälfte.
Ich riskiere die These, dass Julia Iwaszkiewicz zu der seltenen Klasse der Künstler gehört, die sich desto besser präsentieren, je schwieriger der Stoff ist, an dem sie sich messen. Iwaszkiewicz bewies dies mit der Arie der Zerbinetta aus der Oper „Ariadne auf Naxos“ von Richard Strauss - einer der schwierigsten Sopranpartien in der ganzen Opernliteratur. Es war ein fantastischer, mitreißender Vortrag, der nicht nur der besten polnischen sondern der international größten Opernbühnen würdig war. […] einen Moment später sang Julia Iwaszkiewicz die Arie der Olimpia aus „Hoffmann’s Erzählungen“, die in ihrer Interpretation zu einer köstlichen vokal-darstellerischen Miniatur wurde. So etwas kann man nicht beschreiben, das muss man sehen und hören.
Andrzej Z. Kowalczyk
Kurier Lubelski, 2010-05-17

Die Zauberflöte - Opera Baltycka Danzig - 27.03.2010

[...] Het meest indrukwekkend zijn Edyta Piasecka als de koningin van de nacht – vooral in haar beroemde coloratuuraria "O zittre nicht, mein liebe sohn" – en Mikolaj Zalasinski (Papageno) en Julia Iwaszkiewicz (Papagena) in hun duet "Papageno, Papagena". [...]
([…] Am meisten beeindruckten Edyta Piasecka als die Königin der Nacht - besonders in der Arie „O zittre nicht, mein lieber Sohn“- wie auch Mikolaj Zalasinski (Papageno) und Julia Iwaszkiewicz (Papagena) in ihrem Duett. […])
Andrzej Orłowski
Place de l'Opera, 2010-03-30


[…] In dieser Inszenierung finden wir nicht nur die Metapher, sondern auch Spiel-Realismus, wie z.B. in der lustigen Szene von Papageno und Papagena, in der sich Mikolaj Zalasinski und Julia Iwaszkiewicz vortrefflich stimmlich und darstellerisch zeigten. […]
Katarzyna Chmura
Gazeta Wyborcza Trójmiasto online, 2010-03-31

Die Figaros Hochzeit - Opera Baltycka Danzig - 14.02.2009

[…] Julia Iwaszkiewicz stellte eine sehr gute Susanna dar - sie sang fein (obgleich sie in der wunderschönen Arie im Garten aus dem IV. Akt Mozart unnötig durch eine Pseudokoloratur „verbessert“ hat) und die Gestalt, die sie schuf, gefiel durch wahrhaft mädchenhafte Anmut. […]
Piotr Pożakowski
Ruch Muzyczny, 2009-03-22

La Traviata - Musiktheater Lublin - 31.01.2009

[…] einen durchaus guten Eindruck hat Julia Iwaszkiewicz gemacht, als sie in der Partie der Violetta ihr Debüt gab. Die junge Sängerin, die über einen sehr schönen Sopran verfügt und ihn gekonnt zu nutzen wusste, zeigte ausgezeichnet die realistische, sozusagen psychologische Komponente des Werkes.
Andrzej Z. Kowalczyk
Kurier Lubelski, 2009-02-03

The rape of Lucretia - Opera Baltycka Danzig - 17.10.2008

[…] Die Sopranpartie der Lucia sang mit Erfolg Julia Iwaszkiewicz. […]
Piotr Pożakowski
Ruch Muzyczny, 2008-12-07

Don Giovanni - Opera Baltycka Danzig - 13.04.2008

[…] eine stimmlich gute Zerline gab Julia Iwaszkiewicz - in dieser Partie würde ich zwar mehr Zartheit und Lieblichkeit in der Führung der Phrase erwarten, aber dass sie fehlte, stimmte mit dem Konzept der Rolle überein. […]
Piotr Pożakowski
Ruch Muzyczny, 2008-05-11

Rigoletto - Opera Baltycka Danzig - 19.05.2007

[…] Über einen gelungenen Auftritt kann man auch bei Julia Iwaszkiewicz sprechen, die an diesem Abend in der Rolle der Gilda debütierte. Es ist eine in der Farbe angenehme, gut positionierte, technisch versierte und auch - was unter der Sängerinnen, die diese Partie singen, selten ist - kräftige und mit einer Ladung an Expression ausgestattete Stimme. […]
Piotr Pożakowski
Ruch Muzyczny, 2007-06-24


[…] Das Solistenensemble bräuchte Wiederaufbauarbeiten, was durchaus zu bewältigen ist. Der Beweis dafür ist der gelungene Auftritt der jungen Julia Iwaszkiewicz, die über ideale Bedingungen verfügt, um die Unschuld - Gilda, Rigolettos Tochter, der ein Unrecht zugefügt wurde - zu verkörpern. […]
Jacek Marczyński
Rzeczpospolita, 2007-05-22


Julia Iwaszkiewicz hat ein Bild einer zarten Gilda kreiert, mit einer schön klingenden, hellen Stimme und sicheren, geschickten Koloratur. […]
Katarzyna Chmura
Gazeta Wyborcza - Trójmiasto, 2007-05-21

[…] Das sind wahre Künstler. […] Die Partie des Rigoletto hat der große Künstler Mikolaj Zalasinski dargeboten; er hat das Danziger Publikum nicht enttäuscht. In der Rolle der Gilda - eine junge und bereits vorzügliche Julia Iwaszkiewicz. […]
Tadeusz Skutnik
Dziennik Bałtycki, 2007-05-21
_spacer